Fitnessstudios im Lockdown: Wie geht es weiter?

Seit Anfang November sind die Studios in Österreich wieder einmal geschlossen. Obwohl keine Corona-Cluster in Studios bekannt sind, mussten – wie im Frühjahr – wiederum alle Studios schließen.

Den gesundheitspolitischen Irrsinn in einer Gesundheitskrise Einrichtungen zu schließen, die der Gesundheit dienen, werden wir hier nicht weiter kommentieren. Das würde jeden Rahmen sprengen.

Der Umsatzersatz für November ließ einen kleinen Hoffnungsschimmer aufflackern, allerdings wird sich der Umsatzersatz für Dezember lediglich auf 50% verringern und ab Jänner gänzlich wegfallen. Ab Jänner steht dann als Unterstützung nur noch der Fixkostenzuschuss II (Fixkostenzuschuss 800.000) zur Verfügung.

Jeder Studiobesitzer steht aber nun vor der Herausforderung, jetzt Entscheidungen über eine unsichere Zukunft zu treffen. Folgende Fragen ergeben sich:

  1. Wann dürfen Studios wieder öffnen?
  2. Welche Hilfen kann / soll ich beantragen?
  3. Bei mehreren Studios: Muss ich eventuell den einen oder anderen Standort schließen?
  4. Schließe ich besser jetzt mein Unternehmen für immer?
  5. Wie lange werde ich brauchen, um die beiden Lockdowns wirtschaftlich zu „verdauen“?
  6. Welchen Spielraum habe ich bei meiner Bank?

Die erste Frage kann derzeit niemand mit Sicherheit beantworten. Sicher ist, dass Studios nicht vor dem 7. Jänner 2021 öffnen werden. Ob die Wiederöffnung bereits am 7. Jänner oder erst später (Ende Jänner oder gar erst Ende März) möglich ist, steht noch in den Sternen.

Derzeit gibt es die Möglichkeiten Umsatzersatz oder Fixkostenzuschuss – neben Kurzarbeit – zu beantragen. Was für Ihr Unternehmen besser ist, kann nur im Einzelfall entschieden werden. In vielen Fällen wird es der Umsatzersatz sein. Es ist durchaus möglich, dass hier noch neue Hilfen zur Verfügung gestellt werden.

Bei mehreren Standorten ist spätestens jetzt der ideale Zeitpunkt, sich die einzelnen Standorte näher anzusehen. Die meisten Buchhaltungen bieten keine gesonderten Auswertungen für einzelne Standorte, mit unserer Unterstützung erhalten Sie klare Informationen darüber, welche Ergebnisse die einzelnen Standorte liefern. Natürlich müssen dabei auch noch andere Informationen wie Bevölkerungsentwicklung, Reparaturstau, Mitbewerb, etc. berücksichtigt werden.

Eine Schließung des Unternehmens ist der letzte Schritt und sollte nicht voreilig vorgenommen werden. Gemeinsam mit Ihnen können wir Sie aber auch bei der Beantwortung dieser Frage unterstützen.

Trotz aller Rückschläge durch die Corona-Krise ist es möglich, Ihr Unternehmen innerhalb einer gewissen Zeit wirtschaftlich wieder in ruhige Gewässer zu führen. Gemeinsam mit Ihnen planen wir an Hand der vorhandenen Daten aus der Vergangenheit, ihrer Mitgliederentwicklung verschiedenen Szenarien für die Zukunft und können somit auch bei Bankgesprächen auf „Knopfdruck“ die entsprechenden Unterlagen liefern.

Rufen Sie uns an unter +43 676 9383533 oder fordern Sie nähere Infos per E-Mail an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.